Forextrader werden

Mai 22nd, 2010 von Forextrader

„Follow The Money – Folge Dem Geld“ ist sicherlich das erotischste und verführerischste Motto um einen neuen Beruf oder eine Herausforderung zu suchen. Falls Ihnen dies gefällt, dann sollten Sie in den Devisenhandel einsteigen, denn im Devisenhandel wird das Geld gemacht. Täglich transferieren Banken, institutionelle Anleger oder Privatpersonen ungefähr 2 Billionen US-Dollar – das ist eine Zwei mit 12 Nullen – hin und her. Eine Währung wird gekauft eine andere gleichzeitig verkauft. Der Devisenmarkt, der Währungsmarkt oder einfach der Forex oder FX Markt (Foreign Exchange/Ausländische Währung) genannt, ist in der Tat der liquideste Kapitalmarkt, denn das Interesse am lukrativen Devisenhandel erfreut sich seit Jahren wachsender Beliebheit.


Weshalb Sie nun Interesse an Forex und Devisenhandel haben, kann unterschiedliche Gründe haben, entweder weil ein Bekannter dies schon macht, Sie im Internet darüber gelesen haben oder Sie einfach eine neue Herausforderung suchen.


Hier nun einmal die Vorteile eines Forextraders:
- Arbeiten von jedem beliebigen Ort der Welt aus
- Der Forexmarkt hat von Sonntag 23:00 Uhr (GMT) bis Freitag 22:00 Uhr (GMT) geöffnet
- Sie handeln zu realistischen Echtzeitkursen
- Ideal für Neueinsteiger oder Umsteiger
- Freie Zeiteinteilung
- Kostenlose Anmeldung
- Kostenloses Übungskonto
- Keine Verpflichtungen


Was ist ein Devisenhändler / Forextrader?
Ein Forex Händler oder Devisenhändler kann durch die folgende Beschreibung definiert werden: Ein Forextrader ist ein Unternehmen oder eine Einzelperson, welche ihren Lebensunterhalt durch den Kauf und Verkauf ausländischer Währung von einer Partei zur anderen bestreitet. Forex-Händler erhalten die Differenz zwischen dem Kauf- und dem Verkaufspreis. Dieser Unterschied wird auch als „Spread” bezeichnet. Die Spreads werden in „Pips” gemessen und drückt damit Ihren Verdienst aus.
Devisenhändler (Trader) handeln in der Regel im Monat an 10 bis 20 Tagen. Der Handel wird nur dann durchgeführt, wenn dem Trader ein Analyseinstrument einen eindeutigen Trend anzeigt. Dies kann bedeuten, dass an unsicheren Tagen der Handel einfach ausgesetzt und somit das Risiko eines Verlustes vermieden wird. Die Aufgabe des Devisenhändlers ist den Handel und somit den Verlauf von Devisenpaare zueinander zu beobachten und mit Werkzeugen zu analysieren um dann Kauf- und Verkaufsentscheidungen zu treffen.


Warum Forextrading lernen?
Im Gegensatz zum Börsenplatz stellt der Forex-Markt kein real vorhandener Ort dar. Der Forex-Markt ist vielmehr ein weltumspannendes elektronisches Handelssystem, also ein Netzwerk von Banken, Brokern, Firmen und privaten Händlern.
Entgegen der allgemeinen Meinung ist es nicht nur Banken und wenigen Fachleuten vorbehalten am Forexmarkt zu partizipieren, auch Sie können durchaus damit Ihren Lebensunterhalt verdienen.

Wie wird man Devisenhändler?
Als Forextrader brauchen Sie eine solide Basis an Wissen über Zusammenhänge der Volkswirtschaften um den Devisenmarkt zu verstehen und über die technische Marktanalyse um den Forexmarkt zu analysieren.
Genau diese Inhalten vermitteln wir Ihnen.


Kontaktieren Sie uns, wenn Sie mehr über unser Angebot wissen wollen:


*(kennzeichnet erforderliches Eingabefeld)

Unterstützt von Fast Secure Contact Form



Geschrieben in | Keine Kommentare »

Kommentare sind geschlossen.